Fluffige Beitragsübersicht

Impulskontrolle Teil 2—Weizen für die Willenskraft

Ob und wieviele Kohlenhydrate die Mahlzeiten unserer Hunde enthalten sollen, scheint ein ewig währendes Streitthema zu sein. Neben gesundheitlichen Faktoren wird auch zunehmend der Einfluss von Kohlenhydraten auf das Verhalten diskutiert. Ihnen wird beispielsweise eine positive Wirkung auf die Selbstbeherrschung und Stresstoleranz zugesprochen. Macht man Vierbeinern durch eine kohlenhydratarme Ernährung das Leben unnötig schwer? [...] weiterlesen

Von am Montag, 5 September 2016


Hat mein Hund Schmerzen?

Auch wenn man so manches Mal gut darauf verzichten könnte: Die Fähigkeit, Schmerz empfinden zu können, ist überlebensnotwendig. Die unangenehmen Empfindungen sind wichtige Alarm- und Warnsignale. Ohne Schmerzen würden wir Handlungen, die den Körper schädigen, nicht wahrnehmen und vermeiden können. [...] weiterlesen

Von am Donnerstag, 1 September 2016


Zeckenschutz mit Bravecto

Über den Einsatz von Bravecto, einer Kautablette mit dem floh- und zeckentötendem Wirkstoff, wird derzeit sehr kontrovers diskutiert. Das ist verständlich, weil der Wirkstoff und dessen Funktionsweise noch sehr neu sind. Zudem ist das Thema des Zeckenschutzes an sich schon eine schwierige Sache, weil es keine für alle Hunde und jedes Gebiet passende Pauschallösung gibt. [...] weiterlesen

Von am Samstag, 27 August 2016 in der Gruppe Parasiten


Kritisch beleuchtet — Adaptil, das Wohlfühlpheromon für Hunde

Das künstliche Pheromon Adaptil wird häufig als Unterstützung bei der Behandlung verschiedener Verhaltensprobleme empfohlen. Was sind eigentlich Pheromone und ihre Funktionen? Und welche Erkenntnisse gibt es zur Wirksamkeit der erhältlichen Pheromonprodukte? [...] weiterlesen

Von am Mittwoch, 3 August 2016 in der Gruppe Kritisch beleuchtet


Können Hunde ihre Artgenossen auf Bildern erkennen?

20.15. Prime Time. Martin Rütter im Fernsehen. Aufmerksam verfolgt der Spaniel das Geschehen. Auf modernen Fernsehgeräten kann ein Hunde genauso viel sehen wie wir. Aber weiß er wirklich, dass andere Hunde über den Bildschirm springen? [...] weiterlesen

Von am Montag, 11 Juli 2016


Die Impulskontrolle — über Fieslichkeiten der Wissenschaft

Das psychologische Konzept der Impulskontrolle hat in der Hundewelt einen unglaublich hohen Bekanntheitsgrad erlangt. In der Regel versteht man darunter die Fähigkeit, sich trotz innerer und äußerer Impulse beherrschen zu können. [...] weiterlesen

Von am Mittwoch, 29 Juni 2016


Harte Happen — sind Geweihstücke und Co. gefährlich?

Geweihstücke wandern als Kauartikel immer häufiger in Hundehaushalte. Sie sollen dem Kaubedürfnis des Hundes Rechnung tragen, die Zähne pflegen und nebenbei den Vierbeiner noch mit wertvollen Mineralien und Spurenelementen versorgen. Diese vermeintlich natürliche Art der Zahnpflege und Beschäftigung birgt aber Risiken. [...] weiterlesen

Von am Sonntag, 15 Mai 2016


Sommerzeit — Scherzeit?

Die meisten Vierbeiner sind bei hohen Temperaturen alles andere als glücklich. Im Gegensatz zu uns sind sie wesentlich schlechter gegen die Hitze gewappnet. Viele Hundebesitzer fragen sich daher, ob sie dem Hund das Leben im Sommer durch Scheren des Fells angenehmer machen können. Besonders Besitzer von Hunden mit langem Fell und viel Unterwolle berichten über zahlreiche positive Auswirkungen. Kritische Stimmen in Sachen Scheren kommen dagegen häufig von Hundefriseuren und Groomern. Radikalschuren würden keine Hitzeerleichterung bringen, die Fellqualität zerstören und im schlimmsten Fall zu komplettem Haarverlust führen. [...] weiterlesen

Von am Sonntag, 8 Mai 2016


Der Schrei des Spaniels

Die wenigsten lässt Babygeschrei völlig kalt. Und das ist auch gut so. Schließlich ist es aus evolutionärer Perspektive äußerst wichtig, dass ein Säugling möglichst eindringlich auf seine Bedürfnisse hinweist. Dies geschieht bevorzugt in einer Lautstärke, die Presslufthämmer übertrifft und in Frequenzen, bei denen eine Gänsehaut noch die harmloseste Auswirkung ist. So ist man praktisch zu gar nichts anderem in der Lage, als das Baby aus seiner misslichen Lage zu befreien. [...] weiterlesen

Von am Dienstag, 26 April 2016


Kritisch beleuchtet-Tryptophan

Über den Einfluss diverser Nahrungsbestandteile und Nahrungsergänzungsmittel auf das Hundeverhalten findet man eine Fülle an Informationen. Fundierte Erkenntnisse gibt es auf diesem Feld andererseits nur wenig. Besonders umstritten sind Ernährungsratschläge, die sich auf den Eiweißbaustein Tryptophan beziehen.1 Eine erhöhte Zufuhr von Tryptophan soll der Reduktion von problematischem Angst- und Aggressionsveralten dienen. [...] weiterlesen

Von am Sonntag, 24 April 2016 in der Gruppe Kritisch beleuchtet